Herzlich willkommen im Hundeshop!

BARF – Truthahnfleisch

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Kurzübersicht

Tackenberg's Truthahn - zartes und mageres Fleisch aus der Putenbrust oder der Putenkeule. Ein Gaumenschmaus für jeden Vierbeiner.

• Einzelfuttermittel für Hunde und Katzen
• zur artgerechten Rohfütterung (BARF)
• fein geschnitten
• gefrostet
• vakuumverpackt

Bitte beachten Sie: Im Augenblick bieten wir unser Frostfleisch nur im Ladengeschäft Mannheim an!

Produktname Preis Menge

BARF – Truthahnfleisch 500g

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

Lieferzeit: 2-3 Werktage

3,15 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
(=0,63 € / 100 g)
ODER

Produktbeschreibung

Tackenberg's Truthahnfleisch für Barfer zur artgerechten Ernährung des Hundes

Unser Truthahnfleisch ist ein Allroud-Artikel für alle Vierbeiner in nahezu jeder Lebenssituation. Unabhängig ob für einen kleien Welpen oder für einen Erwachsenen, selbst für die älteren Semester eignet sich dieses besonders zarte Fleisch auch für die tägliche Ernährung. Insbesondere für Katzen ist es sehr schmackhaft und lädt zum Genießen ein. Unser Truthahnfleisch ist ausgesprochen mager und dadurch auch speziell für empfindliche Tiere oder für eine Diät geeignet.

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Einzelfuttermittel für Hunde.
Der Artikel weicht u. U. von unserem Beispielbild ab. Sie erhalten diesen Artikel fein geschnitten und vakuum verpackt.

Qualität und Herkunft: 
Die klassische Herkunft des Geflügels ist Niedersachsen. Große Höfe bedienen seit vielen Jahren erfahren den Lebensmittelbereich – hiervon partizipiert auch Tackenberg.

Analytische Bestandteile:
Protein 19,0 %, Fettgehalt 7,0 %, Feuchte 75,0 % (Analysen von Naturprodukten unterliegen natürlichen Schwankungen.)

Die empfohlene Menge:
Als Faustregel gilt etwa 2-3% des Körpergewichts. Ein 10kg-Hund benötigt also etwa 250g pro Tag. Diese Menge ist zu unterteilen in etwa 70-80% Fleisch sowie 20-30% püriertes Obst und Gemüse. Entscheidend ist aber immer das Alter, der Aktivitätsgrad, der Gesundheitszustand, der Stoffwechsel, uvm. - wie bei uns Menschen auch.

Die Zubreitung:
Das gefrostete Fleisch in einer Schale auftauen lassen - in lauwarmem Wasser oder über Nacht, die entsprechende Menge Obst/Gemüse pürieren, noch etwas Öl dazu und bei zimmerwarmer Temperatur füttern. Hierzu benötigt es keine 5 Minuten und der Hund wird es Ihnen danken!


Ein paar Worte zum BARFEN:
Ursprünglich eine Abkürzung aus dem englischen für „Bones and raw food“ oder auch für „Born Again Raw Feeders“ steht B A R F im Deutschen für „Biologisches Artgerechtes Rohes Futter“.Oft bekommt man zu hören, das Füttern mit Rohfleisch sei zu kompliziert, zu teuer und überhaupt könne ein Laie unmöglich ein ausgewogenes Futter herstellen. Dabei ist es recht einfach. Man gebe seinem Tier alles, was es in der Natur auch zu sich nehmen würde, egal ob eklig oder nicht. Nicht alles muss täglich verfügbar sein, denn das ist es in der Natur auch nicht, lediglich über einen Zeitraum von mehreren Wochen sollte der Durchschnitt stimmen. Lassen Sie sich keine Angst machenund vetrauen Sie auf Ihren gesunden Menschenverstand!

Fleisch und mehr: Fleisch, Fisch, Innereien, Blut Knorpel und Knochen. Jede dieser „Fleisch“-Arten enthält andere wichtige Nährstoffe, Mineralien und Vitamine. Ausschließlich Muskelfleisch zu füttern, kann zu Mangelerscheinungen führen. Aus diesem Grund sollte der Speiseplan  abwechslungsreich sein. Besonders wertvoll ist Grüner Pansen oder Blättermagen vom Rind. Hier findet sich Pflanzliches mit vielen wertvollen Inhaltsstoffen bereits vorverdaut. Knochen sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil, denn sie enthalten viel wertvolles Calcium. In Verbindung mit Fleisch und Fett gleiten die Knochen in der Regel gefahrlos durch die Speiseröhre des Hundes in den Magen, wo sie von der aggressiven Magensäure aufgelöst werden. Besonders gut geeignet sind Brustbein und Rippen von Kalb oder Lamm. Zur Eingewöhnung sind Hühnerhälse ideal. Auch sollten Knochen sehr maßvoll verfüttert werden, da sie zu hartem Kot führen. Generell sollten Knochen niemals erhitzt werden! Alternativ kann die Calciumversorgung auch über die Gabe von Knorpel, Eierschalen und entsprechender Futterergänzung gewährleistet werden.

Obst & Gemüse: Da der Hund weder über das richtige Kauwerkzeug noch über die nötigen Enzyme verfügt, um die grüne Beilage richtig zu verwerten, wird Obst und Gemüse püriert oder gekocht hinzugegeben, idealerweise mit etwas Öl. Alternativ führen wir Futterflocken sowie Vorpüriertes im Sortiment.

Und Getreide? Bei schlechten Futterverwertern kann ein angemessener Zusatz von Getreide - idealerweise glutenfrei - sinnvoll sein. Reis, Hirse und Amaranth. Kartoffeln und Süßkartoffeln sind gekocht ebenfalls gute Kohlenhydratlieferer.

Wenn Sie Ihren Hund artgerecht ernähren wollen, machen Sie es richtig! Halbherzigkeit führt zu Mangelerscheinungen! Lassen Sie sich von uns beraten - wir stellen Ihnen auf Wunsch einen individuellen und ausgewogenen Ernährungsplan zusammen.

Zusatzinformation

Eigenschaften Nein
Lieferzeit 2-3 Werktage
Maße (L x B x H) Nein
Maßtabelle Nein