Herzlich willkommen im Hundeshop!

Hundehalsband online kaufen

Sie suchen ein Halsband für Ihren Hund? Willkommen im Hundeshop von Martha & Lotte! Ob ein Hundehalsband aus Leder oder Nylon, hier finden Sie eine große Auswahl namenhafter Hersteller sowie exklusive Hundehalsbänder kleiner Manufakturen und Unikate aus deutscher Sattlerei. Hereingeschnuppert!

Hundehalsband Alfie von Hamish McBeth

  • Hundehalsband Leder online kaufen
  • Hundehalsband Nylon online kaufen
  • Hundehalsband mit Strass und Nieten online kaufen
  • Hundehalsband zünftig und rustikal online kaufen

Hundehalsband kaufen - eine Entscheidungshilfe

Die große Preisfrage: Was hat ein Hundehalsband mit einer Damenhandtasche gemeinsam?
Man kann sich die Auswahl des passenden Hundehalsband auch einfach machen: Stellen Sie sich doch einfach vor, Sie wollten einer Dame eine Handtasche schenken. Da wäre zunächst mal die Preisfrage zu stellen. Wie bei Handtaschen bewegen sich auch die Preise für Hundehalsbänder über ein sehr breites, im Falle von Hundehalsbändern glücklicherweise etwas niedrigeres Preisspektrum. Soll es ein wertiges Geschenk oder nur eine kleine Aufmerksamkeit werden oder wollen Sie sich selbst damit belohnen? Mit Beantwortung dieser Preisfrage können Sie die reichhaltige Auswahl an Hundehalsbändern des Hundeshops von Martha & Lotte bereits effizient einschränken. Sortieren Sie die Waren ganz einfach durch Anklicken des Ausklappmenüs nach dem Preis.

Die kleine Stilkunde: Nicht jeder Teufel kann Prada tragen.
Wenn der Preis für Sie keine Rolle spielt, wäre es sinnvoll zu überlegen, welchen Anlässen die Handtasche, bzw. hier das Hundehalsband gerecht werden soll und wie die Trägerin, bzw. der Träger stylemäßig einzuordnen ist. Zieht er gerne mit coolen Nieten um die Häuser oder flaniert lieber in glamourösem Strass auf der Gass’? Bevorzugt er das schlichte Understatement edlen Leders oder eher ausgefallene und auffallende Designs? Ist er eher der sportlich-praktische Nylon-Neopren-Typ oder mag er's zünftig? Je nach Hunde-, bzw. Haltercharakter und -vorlieben können Sie unser Warensortiment ganz einfach z. B. nach den exklusiven Lederhalsbändern, den robusten Nylonhalsbändern oder auch nach den farbenfrohen Leuchthalsbändern filtern. Darunter finden Sie auch die jeweiligen Ausführungen als Zughalsband oder Schlupfhalsband, sowie sämtliche Arten von Verschlüssen.

Die kleine Halskunde: Wer schön sein will, muss nicht leiden.
Es gibt große Hunde, mittlere Hunde und kleine Hunde. Es gibt junge und alte, dicke und dünne, langhaarige und kurzfellige, breit- und schmalköpfige, ja sogar dickköpfige Hunde. Hunde, die an der Leine ziehen und solche, die sich lieber ziehen lassen. All diese Faktoren (und noch viele mehr) spielen bei der Wahl des passenden Hundehalsband eine entscheidende Rolle. Es lohnt sich deshalb, die Anatomie des Hundehalses genauer zu betrachten:
Einen Hundehals kann man grob in 3 Zonen unterteilen. Da wäre der ganz empfindliche Bereich direkt hinter den Ohren. Empfindlich und ohne ausgeprägte Muskulatur lassen sich hier selbst große Hunde mit 2 Fingern lenken. Der mittlere Halsbereich ist besser geschützt mit etwas mehr Muskulatur und daher auch weniger empfindlich. Kurz vor dem Rumpf ist der Hundehals schließlich sehr unempfindlich.
Idealerweise sitzt ein Hundehalsband im mittleren Halsbereich ohne den Hund zu beengen, rutscht aber im Notfall nicht über den Kopf. Hat der Hund nun aber einen sehr kleinen schmalen Kopf oder steckt in ihm ein kleiner Harry Houdini, dann ist ein Schlupfhalsband empfehlenswert. In lockerem Zustand gibt es dem Hund größtmögliche Halsfreiheit, zugezogen jedoch sitzt es fest um den Hals und lässt sich - richtig angepasst - nicht über die Ohren streifen. Solch ein Schlupfhalsband - auch Halbwürger oder Half-Choke genannt sollte über einen sogenannten Zugstopp verfügen und NICHT würgen!

Extrabreit - wie breit darf ein Hundehalsband sein?
Extra breite Hundehalsbänder werden immer beliebter. Gerade lange schlanke Hundehälse schreien geradezu danach. Doch nicht jeder Hund ist eine Giraffe - bei manchen Hunderassen scheint der Hals nicht in der Anatomie vorzukommen. Daher - Modefaktor hin oder her - sollte die Breite des Halsbandes auf den Hals des Hundes abgestimmt sein, damit der Hund nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Ist das Halsband zu breit, wirkt es eher wie eine Halskrause und behindert den Hund beim neigen des Halses. Ist das Hundehalsband zu schmal, kann es gerade bei einem stark an der Leine ziehenden Hund einschneiden. Kehlkopf, Luftröhre und Halswirbelsäule des Hundes sind optimal geschützt, wenn das Hundehalsband etwa zwei Halswirbel bedeckt. Zwischen Hundehals und Halsband sollten gerade bei breiten Halsbändern noch 2 Finger passen. Bei kleinen Hunden und schmaleren Halsbändern ist eine Fingerbreite ausreichend. Und wo wir schon bei den Fingern sind ...

Fingerfertigkeiten - von Schnallen, Schließen und D-Ringen
Wer nicht gerade ein Schlupfhalsband verwendet, wird sich eventuell auch mit dem Thema der unterschiedlichen Verschussmöglichkeiten beim Hundehalsband auseinandersetzen wollen. Die wohl bekannteste und gebräuchlichste Verschlussart ist der so genannte Dornschnallenverschluss auch Gürtelverschluss genannt. Die Verstellmöglichkeiten sind gut, die Stabilität auch, lediglich zum Anziehen benötigt man manchmal etwas Fingerfertigkeit gerade bei zappeligen Hunden.
Da ist der Clickverschluss etwas praktischer. Er ist schnell und einfach mit einer Hand an- und auszuziehen, unempfindlich gegen Schmutz und Wasser und hält zuverlässig auch schwerere Hunde. Allerdings sind große Clickverschlüsse aus Kunststoff manchmal schwergängig. Der Clickverschluss aus Metall ist da viel leichtgängiger und hält zudem noch eine größere Bruchlast (ca. 250kg). Den Kontakt mit Sand sollte man damit allerdings meiden, denn ein Sandkorn kann die Mechanik verklemmen.
Für welche Schließe auch immer Sie sich entscheiden, nichts geht ohne den D-Ring. Denn hier wird die Leine eingehakt. Idealerweise ist der D-Ring in der Nähe der Schnalle angebracht, so dass auf der gegenüberliegenden Seite nur weiches Band zu spüren ist, wenn der Hund zieht. Aufgrund der Optik bevorzugen aber doch einige den D-Ring auf der gegenüberliegenden Seite der Schließe, die dann idealerweise  unterlegt und angepolstert sind. Der D-Ring sollte in jedem Fall formbeständig, stabil und sicher sein. Ist er auch noch verschweißt ist das ein weiteres Qualitätsmerkmal. Optisch passt er in der Regel zur Metallschließe, ist also entweder aus vernickeltem Stahl, Edelstahl oder aus Messing.


Das Deckel-Topf-Prinzip: Welches Hundehalsband für welchen Hund?


Welpenhalsband: Das ideale Halsband für den Welpen ist leicht und "wächst mit" - ist also verstellbar. Als Material eignet sich Nylon, als Schließe ein leichter Kunststoffcklickverschluss.

Halsbänder für kleine Hunde: Im Prinzip gilt das Gleiche wie für das Welpenhalsband. Es ist leicht, es ist weich. Da es aber nicht mehr mitwachsen muss und der Hund auch nicht mehr rauswächst, darf das Hundehalsband gerne etwas wertiger sein. Modelle aus weichem exklusivem Elchleder, gerne auch verziert mit ein wenig Strass sind der Klassiker für die ganz kleinen unter den Hunden.

Halsbänder für große Hunde: Ein großer Hund verlangt nach etwa Robustem in entprechender Breite und Stabilität.

Halsbänder für langhaarige Hunde: Ein spezielles Thema. Hunde mit langem Haar machen es dem modeorientierten und designverliebten Hundehalter nicht gerade einfach. Zum einen bleibt das Fell in fast jeder Schließe hängen, zum anderen ist das hübscheste Halsband unter so viel Haar meist nicht sichtbar. Ein breites Halsband ist auch keine Alternative, denn es wirkt beim Langhaarhund eher wie eine Halskrause und schädigt im schlimmsten Fall das Haar. Der Ratschlag geht also hin zum klassischen Understatement. Rundgenähtes fellschonendes Elchleder, idealerweise als Schlupfhalsband mit Zugstopp.

Halsbänder für Sportler und Wasserratten: Halsbänder für die Aktiven unter den Hunden sind idealerweise sehr leicht, problemlos zu reinigen, schnell trocknend, unempfindlich gegen Schmutz, Sand und Salzwasser und einfach an- und auszuziehen.  

Halsbänder für ziehende Hunde: Wenn der Hund noch nicht gelernt hat, ordentlich an der Leine zu laufen oder sehr schreckhaft ist, empfehlen wir den Besuch einer guten Hundeschule und ein Hundegeschirr als Alternative zum Hundehalsband.