So messen Sie richtig: Halsbänder, Leuchties und Zughalsbänder

1. Messen Sie den Halsumfang an der Stelle, an der sich normalerweise das Halsband befindet. Ein Halsband sollte so locker sitzen, dass Sie bequem einen Finger zwischen Halsband und Hals schieben können.

Die Breite eines Halsbandes sollte man von der Größe des Hundes abhängig machen. Wenn Sie eine kleine Hunderasse mit kurzem Hals haben, sollte die Halsbandbreite nicht über 2cm sein, sonst ist es nicht mehr bequem für Ihren Hund. Hat Ihr Hund einen langen Hals, sehen breite Halsbänder richtig edel aus. Bei lebhaften Hunden, die stark ziehen, sollte das Halsband etwas breiter ausfallen, da schmale Halsbänder zu sehr auf die Kehle drücken.

Bitte beachten Sie: die Größenangabe der meisten Halsbänder bezieht sich auf ihre Länge. Doch Halsbandlänge ist nicht gleich Halsumfang! Orientieren Sie sich unbedingt an den Größentabellen in der Artikelbeschreibung.

2. Leuchties und Zughalsbänder lassen sich nicht wie andere Halsbänder öffnen und werden über den Kopf an- und ausgezogen. Hierzu messen Sie die breiteste Stelle am Kopf inkl. Ohren. Bei Hunden, die im Winter viel Winterwolle bekommen, rechnen Sie 2cm mehr, falls Sie im Sommer maß nehmen!

Bitte beachten Sie: Ein Zughalsband mit Stop soll NICHT würgen und tut das auch nicht, wenn es richtig sitzt. Stellen Sie das Zughalsband so ein, dass bei Zug (bis zum Stopp-Ring zugezogen) immer noch 1-2 Finger zwischen Hals und Gurt passen, also wie beim Halsband. Ohne Zug sitzt das Zughalsband angenehm locker und sehr komfortabel.

Schemazeichnung: Hund vermessen, um die richtige Größe zu ermitteln